eda® Ayurveda Zentrum | Weidenberg

Elke Däubner | ayurvedische Gesundheitsberaterin & Coach
Mitglied im VEAT Verband europ. Ayurveda-Mediziner u. Therapeuten e. V.

Kichadi od. Kitchadi Rezept

dig

Kitchadi

Kitchadi ist ein einfaches, bekömmliches und leckeres Gericht aus Reis und Bohnen mit heilenden Eigenschaften „Essen für die Seele“. Geschätzt wird es wegen seiner ausgleichenden Eigenschaften: Leicht bekömmlich, besonders nahrhaft und wohlschmeckend. Es enthält vollwertige Kohlenhydrate, Eiweiße und Fette und eignet sich gut zur Entlastung des Verdauungsapparates.

Ihr könnt Euch z. B. einen großen Topf dünnen Kitchadi kochen und über den Tag verteilt essen, wenn Ihr einmal einen Entschlackungstag einlegen wollt.

Alternativ dazu kann das Kitchadi auch dicker gemacht werden und dann eher als Gemüsereis gegessen werden

Bei traditionellem Kitchadi wird mit weißem Basmati Reis gekocht, da dieser sehr einfach zu verdauen ist. Und diese Eigenschaft ist es auch, was Kitchadi zu einem heilenden Gericht macht.

Unsere oft strapazierte Verdauung wird durch Kitchadi ins Gleichgewicht gebracht. Es unterstützt Stoffwechsel und Körper bei der natürlichen Entgiftung, reinigt die Leber und frischt unser Blut auf. Eine Kitchadi Mahlzeit oder Kur eignet sich sehr gut nach einer Krankheit, bei Überarbeitung und beim Wechsel der Jahreszeiten.

Kitchadi wirkt ausgleichend für alle ayurvedischen Dosha Typen

Es gibt zahlreiche Variationen, abgestimmt auf Jahreszeiten, Dosha-Typen und Ursprungsort. Hier das Basis-Rezept:

1 Tasse Mungobohnen

1 Tasse Basmatireis

  • 3 TL Ghee
  • 1 TL Kreuzkümmel, ganz oder gemahlen
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 EL frischer geriebener Ingwer
  • 1 Prise Asafoetida
  • 1 TL Kurkuma
  • 3 grüne Kardamomsamen
  • 1 TL Pfefferkörner
  • Etwas Salz
  • 8 Tassen Wasser
  1. Eine Handvoll Gemüse (Karotten oder sonst. Lieblingsgemüse)

  2. Mungobohnen über Nacht in Wasser einweichen.

  3. Am nächsten Tag gut waschen.

  4. Kreuzkümmel, Kardamom und Pfeffer im Mörser zerkleinern. (oder Madlagewürz, wahlweise Bubengewürz benutzen)

  5. Das Ghee in einem großen Topf erhitzen, erst Kreuzkümmel, danach die restlichen Gewürze zufügen und kurz anbraten lassen. Nun die Mungobohnen, Reis und Salz hinzugeben. Mit dem Wasser ablöschen und einmal aufkochen lassen. Hitze reduzieren und ca. 40 Minuten zugedeckt köcheln lassen. Nach ca. 20 Min (je nachdem, wie hart man das Gemüse mag), Gemüse dazugeben. Die Lorbeerblätter entfernen. Warm genießen. Und den Klecks Ghee oben drauf nicht vergessen!

Schreibe einen Kommentar